Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/maitagoesusa

Gratis bloggen bei
myblog.de





Deutsche in Atlanta: Oktoberfest & Day of the German Unity

Ja, ich als alte „Bayern-Liebhaberin“ und Verfechterin dessen, dass man Deutschland und Bayern nicht gleich setzen kann, hab mich am Donnerstag für Bier und Essen total prostituiert: Die Lufthansa Passage hat ein Oktoberfest im schönen Atlanta organisiert (als deutsches Unternehmen…) – und ein paar der Interns der Cargo (und selbstredend Michi, der feine Herr von der Passage) durften beim Luftballon aufpusten helfen – und damit dann Bier und Essen erarbeiten. Wenn’s Essen umsonst gibt, bin ich natürlich dabei.
Es wurd dann nachher auch so schlimm, dass ich mich hab überreden lassen, ein Dirndl zu tragen und meinen Krug in die Luft zu heben, wenn dir Blaskapelle „Ein Prosit“ gespielt hat (eins der fünf Lieder, die sie neben der sehr traurig klingenden deutschen Hymne, spielen konnten)! Aber nun gut! So macht man das – den Amis zufolge – als gute Deutsche – und ich will ja nun nicht diejenige sein, die den Menschen Illusionen raubt.
Hatten trotzdem einen schönen Abend!!!
Das WE war mal wieder zu kurz und ist nur so dahin geflogen.
War freitags Cocktails trinken, Samstag in der OutletMall shoppen, abends hat Michi Geburtstag gefeiert – und Sonntag haben wir wunderbar im Piedmont Park in der Sonne gelegen. Ein Traum, echt! Locker mal 30 Grad in der Sonne…
Schön!
Naja.
Und mal davon abgesehen, dass wir heut arbeiten mussten (ja, danke, Astrid fürs dran erinnern!), haben wir heut wirklich den Tag der deutschen Einheit gefeiert: Wir waren vom Konsul zu einem Empfang geladen. Es gab schön Getränke und deutsches Essen…
Was soll man machen?! Wie kann man da nein sagen?!
Ich als Deutsche im Ausland bin hier in Atlanta mal ne Spur "deutscher" als Zuhause… Wohlmöglich glaub ich bald, dass Deutschland wirklich so ist...

Fotos vom Oktoberfest:

HIER
4.10.06 04:35


Six Flags

Ja, endlich haben wir’s geschafft und sind in Six Flags – den richtigen (nicht nur LadifadiWasserpark) ultimativen Freizeitpark mit den wirklichen Achterbahnen, die die größten, schnellsten, kurvigsten und was nicht alles der Welt (oder auch nur von Georgia) sind. Stand auf meiner "To do"-List für die letzten Wochen hier ganz oben...
Natürlich ist das nur ein kleiner Trost, dass ich nicht auf Crange war (hähä) – aber immerhin hatte ich Leute dabei, die nicht nur unten stehen, meine Tasche halten und mir beim Schreien zuhören, nein, wir sind schon brav zu sechst auf alles drauf. Auch wenn Michi sich anfangs geziert hat (O-Ton: „Ich geh auf nix mit Looping“) so hat er doch, nachdem wir die ersten beiden „harmlosen“ Achterbahnen gefahren sind, die beide mehrfache Loopings hatten, sich eifrig mit uns in die Schlangen gereiht. Auch was das Publikum angeht, hatte Six Flags so einiges von Crange: Thomas hätte sich vermutlich kopfschüttelnd mit Ilja in eine stille Ecke verzogen, um dort darüber zu sinnieren, auf welche Insel man solche Leute schicken sollte. Krass anderes Publikum ,als man das so aus dem „Highsociety-Viertel“ Buckhead kennt – aber schon so das Publikum, das man sich vorstellt, wenn man an Amerika denkt… Ich glaub, nur auf dem einen Foto (das im Übrigen auch nur gemacht wurde, weil die Typen so schrill waren – ich bin da völlig irrelevant deshalb hab ich auch zu Recht die Augen zu) kann man da so was erahnen…
Aber es war auch ehrlich gesagt einfach mal ne Spur zu genial, als dass ich mich hätte um solche Lappalien kümmern können.
Mann, haben die da geile Achterbahnen! Und mann, hab ich mir die Seele aus dem Leib geschrieen (bin immer noch ein wenig heiser)! Wirklich einfach nur genial!!!
Ein super cooler Tag!!!
Jederzeit wieder!
Achterbahnen sind so toll!!!
Gut, ich muss zugeben, dass mich die Warteschlangen doch teilweise ganz leicht angenervt haben (gut, dass ich nicht im Auto gesessen habe, sonst hätte mein Lenkrad vermutlich wieder gelitten) – aber schön war es dann widerrum zu beobachten, wie die Amis mit solchen Warteschleifen umgehen. Richtig, sie essen! Sei es der Zuckerwattenmann, der sich durch die wartende Masse drängt oder auch direkt der Fastfoodstand, an dem man sich beim Warten auf Goliath (im Übrigen die coolste Achterbahn von allen – da hab ich mich heiser geschrieen!) schlängelt.
Abends war dann auch noch Fright Fest: in Vorfreude auf Halloween steigen bei Einbruch der Dunkelheit Zombies und ähnliche Gestalten aus dem Dunkeln über die hübsch aufgereihten Gräber – allerdings muss ich hier sagen, dass die Jungs nicht wirklich zu schätzen wussten, wie cool das ist…
Aber so ist das nun mal!
Alles in allem: Großer Spaß!!!

Fotos kommen. Das Internet ist so unglaublich lahm heute...
Aber ich bin ja froh, dass es überhaupt geht (wir hatten heut ne Tornadowarnung... Glücklicherweise wurde umsonst gewarnt...)

Fotos:
HIER
12.10.06 03:48


WE in Savannah/ Tybee Island

Nachdem ich schon diverse Anfragen bekommen habe, warum ich meinen Blog so vernachlässige: Endlich mal ein Update (wenn auch nur ganz kurz)!
Aber die letzten Wochen hier in Atlanta wollen gut genutzt werden - und da muss ich mich halt rumtreiben...
Das WE haben Susanne, Daniel und ich auch entsprechend schön Urlaub gemacht. Wir mussten dafür aber nicht ins Flugzeug steigen, um ein bisschen Sonne zu kriegen (wir diverse Herbstferienausnutzer, die sich von meinem Sonnenwochenende nicht neidisch machen lassen wollten) – sondern nur in unser Rental Car Richtung Savannah.
Der Stau aus Atlanta raus an nem Freitag Nachmittag – ok, ich kann mir schöneres vorstellen.
Aber nix ist schöner, als wie wir den ganzen Samstag mitten im Oktober am Strand in der Sonne zu liegen… Wunderbar!
War auch relativ leer am Strand, nur einzelne Familien – oder Hochzeitsgesellschaften!
Son Häuschen am Strand… Würd mir hier gefallen. Strahlendblauer Himmel und Sonne… Und dann in nem Liegestuhl am Strand die Zeitung lesen, Kaffee trinken – und dann ne Runde spazieren… Ich glaub, langsam werd ich zum Rentner. Aber egal!
Sonntags sind wir dann durch Savannah gewandert – hübsches Städtchen!
Auch alles mit strahlend blauem Himmel und Sonnenschein! Ist ganz untypisch für Amerika (die Stadt jetzt, nicht das Wetter) – mit vielen kleinen Parks, Bäumen, schönen Häusern…
Dienstag hatte ich übrigens noch nen Urlaubstag – und natürlich hat es da wunderbar geregnet. Allerdings hab ich meinen Tag im Partystore verbracht, der ganz im HalloweenFieber ist (so wie ich dann). Wunderbar! Von sprechenden Totenköpfen über Styroporgrabsteine… Ich war begeistert und freu mich schon mal auf Halloween…
FOTOS:
HIER
20.10.06 00:35


Niki in the Garden

Hey!
Die übliche Wochenendzusammenfassung – und das auch noch zeitnah am Wochenende!. Sitze grad in der Küche und bewache meine Knorr-Fertigmischung, wie sie im Backofen brutschelt und mir hoffentlich ein leckres Abendessen beschert!
Wochenende war schön entspannt.
Zwar musste ich mich Freitag abend in einen Club zerren lassen, den ich nur in alkoholisierten Zustand erträglich finde – dafür hatte ich im Endeffekt allerdings jede Menge Spaß.
Samstag (nachdem ich mich dann endlich aus dem Bett gequält hatte) war dann wieder so wunderbares Wetter, dass es dringend notwendig war, ein bisschen Zeit draußen zu verbringen.
Eine Niki-Austellung im Botanical Garden hier kam uns dann gerade recht. Kultur und Sonne in einem – was hätte uns besseres passieren können?!
Abends waren wir noch in ner Tapas-Bar. Die liebe Monica hat uns einen Besuch hier in Atlanta abgestattet – den wir natürlich zum Quatschen nutzen mussten.
Natürlich hab ich an die diversen Partys gedacht, die da ohne mich stattfanden (Verenas Geburtstag, Christians 30ster, Einweihungsfete in Salzkotten oder auch die Feier des Aufstiegs meines Bruderherz in den Hollywood-Himmel…) – aber ich bin bald wieder da. Und dann wird das alles nachgeholt. Und das ist eine Drohung!!!
Den größten Teil des heutigen Tags war ich tatsächlich im Büro. Jan und Susanne hatten noch einiges zu tun, um ne Deadline zu erfüllen – und wenn ich bedenke, dass ich nur noch effektiv zwei Wochen arbeite, bevor dann die Einarbeitungszeit meiner Nachfolgerin beginnt, wird es auch bei mir Zeit, mal das ein oder andere aufzuarbeiten.
Ist aber auch ganz nett im Büro, wenn man da ganz entspannt rumsitzen und während des Arbeitens Musik hören kann.
Dafür sollte man dann einfach den Montag aus dem Plan streichen.
Wer zum Teufel braucht schon Montage?

Fotos von Niki in the Garden:
HIER
23.10.06 02:05





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung